Wie man GDPR mit WordPress in Einklang bringt 🇪🇺

How to Get GDPR Compliant with WordPress

Am 25 Mai 2018 hat die Europäische Union (EU) mit der Umsetzung der Allgemeinen Datenschutzverordnung (GDPR). Diese Gesetzgebung gibt ihren Bürgern mehr Privatsphäre, indem sie ihnen mehr Kontrolle über ihre persönlichen und vertraulichen Informationen gibt.

Der GDPR-Effekt

IT-Fachleute auf der ganzen Welt bemühen sich, ihre Websites GDPR-konform zu gestalten. Alle E-Commerce-Websites, die in der Region betrieben werden, sollten dieser Gesetzgebung entsprechen. Dazu können auch solche gehören, die in jedem EU-Staat zugänglich sind.Die Nichteinhaltung dieses Gesetzes kann zu einer Strafe von bis zu 4 % des gesamten Jahreseinkommens Ihres Unternehmens oder 20 Millionen EUR führen. Dies kommt zu den Beschränkungen hinzu, die Ihrer Website auferlegt werden.

Wie sich diese Gesetzgebung auf Ihre WordPress Website auswirkt

Für viele Menschen erstickt GDPR die Marketingaktivitäten in der Region und auf der ganzen Welt. Mit der Durchsetzung dieses Gesetzes werden Vermarkter mehr Schwierigkeiten haben, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Viele WP-Websites und insbesondere WordPress-Plugins, die Benutzerdaten sammeln, sind von diesem Gesetz betroffen.Web-Benutzer von heute werden nun mehr Macht über das Internet haben:

Daten-Erlaubnis

Vor der GDPR-Durchsetzung können Unternehmen Daten aus den eingereichten Online-Formularen erhalten. Sie brauchen nicht um die Erlaubnis des Benutzers zu bitten, der das Formular ausfüllt. Nach der Umsetzung der Gesetzgebung sollten Besucher ihre Zustimmung geben, wenn sie kontaktiert werden wollen. Sie sollten auf eine Schaltfläche klicken oder andere manuelle Aktionen durchführen, um ihre Zustimmung zu erteilen.

Zugang zu Informationen

Websites sollten ihren Nutzern mehr Kontrolle über die Daten geben, die sie der Website zur Verfügung stellen. Dies schließt die Befugnis ein, auf die von ihnen gegebenen Informationen zuzugreifen und sie zu entfernen. Zum Beispiel sollten Marketingmitarbeiter den Leads die Wahl lassen, ob sie die einzelnen Marketinginhalte (Produktnachrichten, Einladungen oder dringende Nachrichten) erhalten möchten. Darüber hinaus sollten die Benutzer die Möglichkeit haben, das Abonnement zu kündigen.

Daten-Fokus

Mit diesem Gesetz werden die Daten, die Unternehmen von ihren Kunden verlangen, begrenzt. Unternehmen sollten jetzt die Rechtmäßigkeit der von ihnen gesammelten persönlichen Daten rechtfertigen. Nun, Fragen wie “Was ist Ihr Lieblingsfilm?” darf von Vermarktern nicht mehr verlangt werden.

Machen Sie Ihre WordPress-Site GDPR-konform

Die EU ist ein riesiger und reifer Markt. Kein globales Unternehmen würde seine Aktivitäten auf diesem Kontinent einstellen wollen. If you’re operating a WordPress-powered site with many European online customers, you should know how to make your site compliant. Mit den folgenden Tipps können Sie die Einhaltung der Vorschriften zwar verbessern, für weitere Einzelheiten müssen Sie sich jedoch an einen Anwalt wenden.

  • Increase transparency in data collection – You can do this by telling users about your company. Sie sollten ihnen auch mitteilen, welche Informationen Sie sammeln werden. Sie sollten auch die Art der Daten angeben, die Sie von ihnen sammeln sollten. AuĂźerdem sollten Sie angeben, wie lange Sie es aufbewahren und welche Dritten es erhalten werden.
  • Get consent from users by upgrading your online forms – You should include radio buttons or tick boxes asking your users permission to get their personal information. DarĂĽber hinaus mĂĽssen Sie Pop-up-Boxen einbauen, die die Art und Weise der Kontaktaufnahme mit Ihren Kunden angeben.
  • Allow users to access and delete their data – One way of doing this is by giving your users the ability to change the data they sent you. Sie können Ihren Landing Pages, E-Mails und anderen digitalen Marketingkanälen auch eine Schaltfläche zum Abbestellen von Abonnements hinzufĂĽgen.
  • Let users download their data – You can do this by providing a copy of the information you gave them in pdf.
  • Inform your users immediately if there is a data breach – You can also provide your users cookie notifications that will tell them their online privacy is under threat.

Gibt es kein Plugin?

Wenn Sie sich um all diese GDPR-pflichtigen Gesetze kümmern wollen, brauchen Sie vielleicht Wochen oder Monate, um Ihre eigene Lösung zu entwickeln. Meistens ist es also einfacher und leichter, sich einfach ein WordPress-Plugin zu besorgen, das dies für Sie erledigt.An dieser Stelle empfehlen wir Ihnen unser Ultimate WordPress GDPR Plugin für WordPress. Unsere Erweiterung ermöglicht es Ihnen, mit wenigen Klicks konform zu werden.Schlüsselmerkmale:

  • Seiten mit Beispieltexten mit 1 Klick installieren
  • Einfach zu verwaltendes Cookie-Popup
  • Popup-Fenster mit angepassten Datenschutzeinstellungen
  • Leistungsstarke GDPR-Datenschutz-Center-Seite
  • Integrationen mit e.g. WooCommerce, CF7 und mehr
  • Benachrichtigungen bei Datenverletzungen
  • Benutzerdaten-Export & Löschvorgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.